... und mit der Ausbildungswoche auf der "Kattegat", einer 38er-X, der DHH in Glücksburg, soll endlich bewiesen werden, was wir so gelernt haben. Schau'n wir mal in die Prüfungswoche.

Bernd gibt letzte Tipps vor dem Ablegen
    

Peter, Michael und Axel, "Klar zum Ablegen"

Michael, Dagobert, Peter, Axel, Bernd (Gert kommt später dazu, Ralf fotografiert )...
    

...bei bis zu 6 Bft. und vielleicht 3 Grad auf der Förde Manöver ohne Ende - echt cool.

Im Logbuch steht's: Eiskaltes Wetter
    

Unter Deck Radar & GPS üben, draußen eiskaltes Kaffeesegeln.

Anlege- und Boxenmanöver ...
    

... mit sechs Boxenludern.

So funktionieren Motor, Elektrik, Batterie...
    

... GPS und Radar.

Prima Essen in der Segelschule ...
    

aber nach Sonnenuntergang ...

gleich wieder lernen an Bord oder ...
    

zu zweit im Vierbettzimmer - selten in der Navibar.



Dann die Prüfung mit Eis auf dem Steg, an Deck
    

... und dennoch moderaten Bedingungen.

Warum ich unter diesen Voraussetzungen in der Prüfung so unter Druck geraten konnte, habe ich immer noch nicht begriffen. Alle Manöver bin ich wunderbar gesegelt, habe mit Anstand Radar und GPS erledigt. Nun fehlten nur noch ein paar Minuten Wetter, Maschine und eben die Navigation, von der jeder Einsteiger weiß, dass in der Karte 54 Grad 50,1' nunmal 54 Grad 50,1' sind und nicht 54 Grad 51,0'. Da hat der Prüfer noch ein Auge zugedrückt, aber mit dem Fehler im Kopf sollte mich der mit dem Handpeilkompass zu ermittelnde "Ob" wieder auf sicheren Kurs bringen. Damit nichts mehr schiefgeht, habe ich mir, warum auch immer, vom Rudergänger den MgK geben lassen, die Uhrzeit notiert und die beiden Peilungen übereifrig mit dem MgK, der Abl. und der Mw. "beschickt". So ist das zwar für eine Radarseitenpeilung oder für eine Peilscheibe richtig, für den Handpeilkompass eben nicht. Natürlich wusste und weiß ich das, aber in diesem Moment stand ich wie betäubt neben mir.

Da saß ich plötzlich in der Falle und aus der ließ mich der Prüfer nicht mehr raus. "Das kann ich nicht akzeptieren, aber betrachten Sie einen neuen Termin als Chance", klingelt es mir immer noch in den Ohren. Glückwunsch an den Rest der Crew und sorry DHH, eine bessere Ausbildung hatte ich noch nie auf einer Yacht.

Mehr zu den theoretischen SSS-Prüfungen

Mit etwas Glück kann es auch erfolgreich laufen, freut sich ein "Preisträger" über die Trendwende: