Karsten Reumann fotografiert von der Insel Tunö aus ein Frontengewitter in der Aarhusbucht

 
 

Mit dem SKS in der Tasche (Stand 2004) und dem Barometer an Bord, mit dem Seewetterbericht von DP07 oder über NDR Info bin ich in den ersten vier Jahren „gut“ gefahren. Dennoch haben mir einige Wettersituationen Rätsel aufgegeben. Rückblickend habe ich mich aus Unkenntnis auf Wettersituationen eingelassen, von denen zumindest Einsteiger wie ich, zudem mit kleiner oder unerfahrener Crew unterwegs, lieber die Finger lassen sollten. Glück gehabt, als wir mit unserer 6,50 m kurzen Varianta 65 "flexibel", unterwegs von Flensburg mit Ziel Maasholm, bei 5 – 6 Bft. vor dem sicheren Gelting die Entscheidung treffen, weiter nach Maasholm zu segeln? Das Boot falsch getrimmt und mit viel zu viel Tuch segeln wir auf einem schmalen Grat.

Glück gehabt, als wir ein Jahr später mit der 9.40 m langen „Rasmus“ bei 4 Bft. von Lyø nach Sønderburg ablegen und wetterbedingt nach Maasholm ablaufen müssen? Zwei Stunden nach dem Ablegen bläst es  mit 8 Bft. und vor Schleimünde kommt uns die Strömung (Westwind) der Schlei entgegen. Da haben 19 PS gerade so gereicht, um über die beinahe trocken fallende Schlei in einem „Kanal“ gegen den Strom nach Maasholm laufen! Kein Problem, denkst Du, aber damals noch unerfahren und zudem mit unerfahrener Crew unterwegs wird das hier beinahe meine Seglerbeichte.

Vielleicht sind diese Erfahrungen ein Grund mehr, warum ich mich entschieden habe, nicht nur dass (See)Wetter besser verstehen zu lernen. Im SSS-Kurs wird Wetterkunde vermittelt und das nicht zu knapp. Mit diesem Wissen gelingt es mir täglich besser, Wetter zu „lesen“ und Rückschlüsse auf die regionale Wetterentwicklung zu ziehen.

Wie kommt das Wetter an Bord?

Vor einem Törn informiere ich mich zunächst online über die Großwetterlage. Dazu eignen sich im Prinzip alle Links - siehe unten. Unterwegs bleibt Kanal 16 eingeschaltet, was uns bereits mehrfach und rechtzeitig auf Gewitterböen aufmerksam gemacht hat - manche Böe hat schon aufgrund der Ankündigung nicht uns sondern das "Weite" gesucht.

Über die folgenden Links kommst Du an jedes Seewetter:

Für die Törnplanung gibt es nichts Besseres als zygrib

Die aktuelle Bodendruckkarte vom DWD
Der Seewetterbericht vom Deutschen-Wetter-Dienst

Die (weltweite) Windentwicklung gibt's hier ...

Die zu erwartende Wetterentwicklung der nächsten 72 - 144 h der Uni Köln

Das Segelwetter in der Westlichen Ostsee (und anderswo) von Wetter-Online

wetter + klima news

Alles über das Wetter, dazu Videos und Du kannst Dich sogar zum Wetterseminar klicken.

 48-Stunden-Wetter vom Satelliten tolle Übersicht über den Frontenverlauf. Daraus kann man sich sein eigenes Wetter machen: www.eltiempo.es/europa/satelite
 Regenradar absolut hilfreich für das kurzzeitige Wetter: Wo regnet es?
Das dänische Seewetter

 und den Wasserstand gibts es beim DMI, klick dazu hier

Regional und an Land hängt beim Hafenmeister meist dieses Wetter aus, hier z.B. für Fyn oder Seeland
 Telefonischer Service des DWD

Nach Anwahl der Rufnummer (0049)06980625799 folgt nach Aufforderung durch das System unter der Nummer 1 die aktuelle Wetterlage, unter der Nummer 2 Vorhersagen und Aussichten für südwestliche Nordsee, Deutsche Bucht und Fischer, unter der Nummer 3 Vorhersagen und Aussichten für Skagerrak, Kattegat, sowie Belte und Sund, unter der Nummer 4 die Vorhersagen und Aussichten für westliche und südliche Ostsee sowie Boddengewässer Ost.

Die Berichte werden täglich gegen 0100, 0800 und 1730 aktualisiert

Natürlich machen Dänen, Schweden und Norweger ebenfalls gutes Seewetter, aber dann wird diese Aufliste unendlich.

PDF | 26 KB Vordruck zur Aufnahme des Wetterberichtes

Küstenfunkstellen

STATION

FREQUENZ

ZEIT (MESZ)

BEMERKUNG

Arkona Radio

Kanal 66

07.45,
09.45,
12.45,
16.45,
19.45

Ankündigung über Kanal 16.

Die Berichte um 07.45 und 19.45 werden nur während der Sommerzeit gesendet

Borkum Radio

Kanal 28

Elbe-Weser Radio

Kanäle 01 und 24

Hamburg Radio

Kanal 27

Kiel

Kanäle 23 und 26

Lübeck Radio

Kanal 24

Nordfriesland Radio

Kanal 26



Radiostationen

STATION

FREQUENZ

ZEIT (MESZ)

Deutschlandfunk (DLF)

1269, 6190 kHz

01.05,
06.40,
11.05,
21.05

Deutschlandradio Berlin

177, 6005 kHz

01.05,
06.40,
11.05,
21.05

Deutsche Welle (DW)

6075, 9545 kHz

13.55

NDR 4

702, 972 kHz und über UKW-Frequenzen von NDR 4

00.05,
08.30,
22.00


Umrechnungstabelle Beaufort, Knoten, km/h und m/s

Bft.

Kn

km/h

m/s

Bezeichnung

Auswirkung auf die See

0

1

1

0 - 0,2

Windstille

Spiegelglatte See

1

1-3

1-5

0,3-1,5

Leiser Zug

Kleine Kräuselwellen ohne Schaumkämme

2

4-6

6-11

1,6-3,3

Leichte Brise

Kleine, kurze Wellen, glasige, nicht brechende Kämme.

3

7-10

12-19

3,4-5,4

Schwache Brise

Kämme beginnen zu brechen. Schaum glasig, vereinzelt Schaumköpfe.

4

11-15

20-28

5,5-7,9

Mäßige Brise

Kleine, längere Wellen.
Verbreitet Schaumköpfe.

5

16-21

29-38

8,0-10,7

Frische Brise

Lange, mäßige Wellen.
Überall Schaumkämme.

6

22-27

39-49

10,8-13,8

Starker Wind

Größere Wellen und Schaumflächen, Kämme brechen, etwas Gischt

7

28-33

50-61

13,9-17,1

Steifer Wind

See türmt sich, Schaum legt sich in Windrichtung.

8

34-40

62-74

17,2-20,7

Stürmischer Wind

Mäßig hohe Wellenberge mit langen Kämmen, Gischt weht ab, Schaumstreifen.

9

41-47

75-88

20,8-24,4

Sturm

Hohe Wellenberge, dichte Schaumstreifen, See "rollt". Gischt beeinträchtigt Sicht.

10

48-55

89-102

24,5-28,4

Schwerer Sturm

Sehr hohe Wellenberge, lange überbrechende Kämme. See, weiß durch Schaum, rollt schwer und stoßartig, Gischt beeinträchtigt Sicht

11

56-63

103-117

28,5-32,6

Orkanartiger Sturm

Extrem hohe Wellenberge. Wellenkämme werden überall zu Gischt zerblasen, Sicht herabgesetzt.

12

64-71

118-133

32,7-36,9

Orkan

Luft mit Schaum und Gischt angefüllt, See vollständig weiß, Sicht stark herabgesetzt.

pdF-Vordruck Umrechnungstabelle zum download